ute-ketelhake_

Second Life Rugs

Ute Ketelhake / Springe

Wer bist du und was machst du?

Nachhaltiges Design war schon immer mein Steckenpferd, darum habe ich mich bereits im Studium mit Recycling- und Upcycling-Design beschäftigt, in den 80ern eher unpopulär. Als angestellte Designerin, Beraterin in der Textilwirtschaft und als Hochschuldozentin habe ich dieses Thema nie aus den Augen verloren, und gründete 2013 „Second Life Rugs“, um meinen Traum von rundum politisch korrekten Produkten zu verwirklichen. Hinter Second Life Rugs verbergen sich handgeknüpfte Teppiche und Wohnaccessoires aus Lana Cotta, die im geschlossenen Kreislauf, in Kooperation mit betreuten Werkstätten hergestellt werden. Für Second Life Rugs muss die Wolle nicht extra erzeugt werden, denn ich verarbeite GOTS zertifizierte Schurwollstoffe aus der Bekleidungsindustrie, die in der Herstellung anfallen, den Verbraucher aber nicht erreichen.

Der Massenproduktion setze ich hochwertige, absolut individuelle Einzelstücke entgegen, die durch einzigartige Haptik, Komfort und Behaglichkeit, ebenso wie durch Verantwortung für die Umwelt überzeugen und so zu Lieblingsstücken werden. Sie sind mein Beitrag zu der aktuellen Wertediskussion: Luxus/Unikat – Handwerk versus Massenprodukt. Für mich ist „Gutes Design“ der Einklang von Gestaltung, Ökologie und nachhaltiger, sozial verträglicher Herstellung.

Was treibt dich als Kultur- und Kreativunternehmerin an?

Ich hoffe, dass mein Unternehmen kreative und handwerkliche Arbeitsplätze schafft und sichert, sowie dazu beiträgt, dass die Produktkultur, der Qualitätsbegriff und die gesundheitlichen Ansprüche an Produkte aufrecht erhalten und manifestiert werden.

Was erhoffst du dir vom Jahr beim Projekt „Kreativpioniere Niedersachsen“?

Die „Kreativpioniere Niedersachsen“ bedeuten für mich, Erfahrungsaustausch, Selbsteinschätzung, Feedback auf Augenhöhe, Aufmerksamkeit und wohlwollende Unterstützung beim Ausbau meiner Unternehmung.

 

Website: www.secondliferugs.com

Foto: Michael Löwa