holodeckstudio_alexander-pojda

Holodeckstudio

Alexander Pojda / Oldenburg

Wer bist du und was machst du?

Meine Arbeit als Toningenieur im „Holodeckstudio“ beginnt weit vor Mikrofon, Mischpult und blinkender Studiotechnik.  Wenn Musiker sich beim Musizieren in einem Raum gegenseitig sehen und hören, fühlen sie ihre Musik am intensivsten – die Rahmenbedingungen dafür gilt es zu schaffen.  Ich habe es zu meiner Lebensaufgabe gemacht die Ehrlichkeit und Kohärenz, die Liveaufnahmen ausstrahlen, in meinen Produktionen hörbar zu machen und dadurch die bestehenden Hörgewohnheiten von Menschen zu hinterfragen.  Musik „live“ an akustisch kuriosen Orten aufzunehmen, bringt einen frischen und lebendigen Geist zurück in eine perfektionistische Tontechnikwelt, die zunehmend versucht Musik unter Laborbedingungen zu schaffen.

Im Holodeckstudio darf die Band, Band bleiben. Wo sie will und wie sie will.

Was treibt dich als Kultur- und Kreativunternehmer an?

Mich treibt das Verlangen nach fertiger Arbeit an. Ich möchte die  Emotionen und Kräfte, die in jeder Musikrichtung stecken, sei es Doom Metal, Folk oder Pop, authentisch zu überliefern. Zeitlose Werke zu verewigen, die Generationen inspirieren, egal ob Mainstream oder Underground, ist mein größter Wunsch.

Was erhoffst du dir vom Jahr beim Projekt „Kreativpioniere Niedersachsen“?

Ich erhoffe mir von der Teilnahme am Projekt, viele der üblichen Fallstricke als junger Kreativunternehmer zu umgehen und so mein Unternehmen nachhaltig und wirtschaftlich gestalten zu können. Ich freue mich die Kreativszene Niedersachsens persönlich kennenlernen zu dürfen und sich auf unmittelbar zwischenmenschlicher Ebene austauschen zu dürfen.

 

Website: www.holodeckstudio.de

Foto: Holodeckstudio