Kreativpioniere 2017 ausgezeichnet

PRESSEMITTEILUNG

Die Gewinner der diesjährigen Auszeichnung “Kreativpioniere Niedersachsen” stehen fest. Zwölf Kreativunternehmen konnten mit ihren Ideen und Projekten überzeugen. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hat sie am 13. November ausgezeichnet.

Hannover, 13. November 2017 – Um die Auszeichnung Kreativpioniere Niedersachsen konnten sich Kreativschaffende – z. B. Designer, Musiker, Architekten, Künstler – mit ihren Ideen, Projekten oder Geschäftsmodellen bewerben. Mit der Auszeichnung und dem daran anschließenden Förderprogramm unterstützt das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die Gründer, Selbstständigen und Freiberufler aus der Kultur- und Kreativwirtschaft bei der Umsetzung und Weiterentwicklung ihrer Ideen und Visionen. Die Auszeichnung fand am 13. November im Cowork und Maker Space Hafven in Hannover statt und wurde als Fachtagung mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen zur Kultur- und Kreativwirtschaft zelebriert.

Zwölf Kreativunternehmen, Macherinnen und Macher konnten dabei besonders überzeugen. Mit dabei ist  beispielsweise die Medienpädagogin und Tänzerin Alica Paeske aus Peine. Mit ihrem Tanzprojekt sPERANTO stärkt sie sozial benachteiligte Jugendliche in Deutschland und international in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Das Gründerpaar Charlotte und Christoph Sörman aus Hannover erhielt die Auszeichnung für ihr Modelabel Cmig. Im Familienbetrieb erschaffen sie illustrierte Figurenwelten und außergewöhnliche Geschichten auf Textilien für Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene. Auch Sebastian Zeberg aus Oldenburg konnte die Jury mit seiner Werbeagentur threeOax für sich gewinnen. Über die Bereiche Grafik-Design, Online-Marketing und Website-Programmierung hinaus gestaltet er Graffiti-Kunstwerke zur Markenkommunikation im öffentlichen Raum im Auftrag für Unternehmen und andere Institutionen.

Was erwartet die Gewinner? Gemeinsam nehmen die Preisträger an einem Förderprogramm teil. Sie arbeiten in mehreren Workshops an ihren Geschäftsmodellen, erhalten Einzel-Coachings und machen Impulsreisen zur Kreativszene und zu Unternehmen anderer Branchen in Niedersachsen und darüber hinaus. Das u-institut führt das einjährige Programm mit seinem Beraterteam im Auftrag durch. Sylvia Hustedt ist Projektleiterin und Geschäftsführerin des u-institut, sie sagt hierzu: „Im Programm wollen wir die Teilnehmer darin unterstützen, ihre unternehmerischen Herausforderungen zu meistern. Ein Jahr lang begleiten wir sie auf diesem Weg. Dabei  können sie von uns als Mentoren und ganz besonders auch von den verschiedenen Erfahrungen der anderen Preisträger lernen.“

 

Die zwölf Gewinner auf einen Blick

(Bilder zum Download und Veröffentlichung bei Berichterstattung üder die Preisträger unter Nennung des angebenen Credit)

# 22quadrat – Sabine Dennig und Patrick Voigt (Osnabrück)

22quadrat.com

22quadrat

© 22quadrat

# Bagflip – Wolfgang Roßbach (Buchholz)

bagflip.de

© Uta Rossbach/Wolfgang Rossbach

# Cmig – Charlotte Sörman und Christoph Sörman (Hannover)

cmig.se

© Petra Hassan

# HEYHO! – Christian Schmidt, Stefan Buchholz und Timm Duffner (Natendorf)

goheyho.com

Titelbild_HEYHO!_.001

© HEYHO!

# Just Cook It! – Alexander Fasanya (Braunschweig)

justcookit.de

© Kochschule Braunschweig

# JL-Holz – Janik Liebkowsky (Neustadt am Rübenberge)

jl-holz.de

© JL-Holz

# Michelle Mohr – Textildesign und Produktentwicklung – Michelle Mohr (Lüchow)

michellemohr.de

© Foto Jo Larsson

# Müllernkontor – Maren Springhorn und Lüder Springhorn (Müden/Örtze)

muellernkontor.de

© Müllernkontor

# sPERANTO – Alica Paeske (Peine)

ap-speranto.com

© Foto: Andy Franz

# StudioTusch – Josephine Trümper und Ludwig Schöpfer (Hannover)

studiotusch.de

© StudioTusch

# threeOax – Sebastian Zeberg (Oldenburg)

threeoax.com

© threeOax

# WERT DER DINGE – Jessica Grömminger und Lena Hoppe (Hannover)

wertderdinge.de

© Foto: Marcel Wolgram